Tag 11 - Zimmer mit Aussicht - oder: Kathedralen der Arbeit II

 Ein Riesenturm aus Granit und eine goldene Statue, die Glück bringt.

Heute ist Montag und das heißt für die meisten: ab ins Büro. Und darum haben wir, in schönem Gegensatz zu unserem gestrigen Tag auf der Zeche Zollern, postindustrielle Architektur auf dem Programm. Wer immer schonmal wissen wollte, was das für ein Turm ist auf der Startseite von Pott2null:

Es ist der Der RWE-Tower in Dortmund. 100 Meter hoch (inklusive Antenne), 1680 Fenster, silber lackiert, Fassade aus anthrazitfarbenem chinesischem Granit. Gebaut wurde das Ganze vom Architekturbüro Gerber; das den Auftrag erhalten hat, für König Fahad die Zentralbibliothek in Riad, Saudi Arabien, in den Wüstensand zu setzen. Man sieht: Die Globalisierung ist unaufhaltsam und die damit im Zusammenhang stehenden ethischen Fragen werden vom Tisch gewischt, wenn es ums Geld geht.

Und weil am Wochenanfang etwas Fortune nicht schaden kann, stellen wir diese goldene Dame vor:  Die Göttin Fortuna. Geschaffen hat sie der Bildhauer Gerhard Marcks. Der ist ein Zeitgenosse von Ernst Barlach und vor allem bekannt geworden für ein anderes Denkmal: Die Bremer Stadtmusikanten.

Die Fortuna steht übrigens vor der Filiale der Deutschen Bundesbank Eurosystem in Dortmund. Und wer sich fragt, was die machen, bekommt bei Ebay eine Antwort: Unter anderem entwerten und schreddern sie Geldscheine. Die gehäckselten Banknoten kann man bei Ebay ersteigern (Mindestgebot: 1 Euro). Aufschrift des Plastikbeutels: „Deutsche Bundesbank Eurosystem - Stabilität sichern. Nur knappes Geld ist gutes Geld“ In diesem Sinne: Sparsames Wirtschaften und viel Glück für die Woche - nicht nur in Dortmund!

Kommentare:

Katja schreibt am 17.09.2007 16:53:

@Karin: Danke für die Anregung. Unter dem Logbuch (rechte Spalte) gibt es eine Funktion "alle Tage im Überblick" - mal draufklicken! Die hilft auf jeden Fall schonmal, wenn Du Dir eine Übersicht verschaffen willst.

Stephanie schreibt am 17.09.2007 15:08:

Hey, Dortmund ist ja gar nicht so hässlich und verstaubt. Vielleicht lohnt sich ja mal ein Besuch am Wochenende. Habt ihr Shopping-Tips?

Guter Tip mit den Geldscheinen - vor Jahren gab's mal Briefpapier aus geschredderten D-Mark-Scheinen, aber dass man auch den Euro imn Kleinstformat kaufen kann, wusste ich noch nicht.
Beste Grüße
Stephanie

Annabell schreibt am 17.09.2007 14:45:

Sehr schöner Beitrag über Dortmund. Das mit den Geldscheinen wusste ich noch gar nicht.
Vielen Dank für die Aufnahme in die Blogroll. Ich werde dazu noch ein Posting in meinem Blog machen!
Viele Grüße,
Annabell

Karin schreibt am 17.09.2007 14:09:

Hallo die Damen,

verfolge eure Tour fleißig mit einem Auge - mehr ist leider zur Zeit wegen chronischer Arbeitsüberlastung nicht drin. Deshalb eine Anregung für den zeitlich etwas eingeschränkten Fan Eurer Tour: Könnt Ihr die einzelnen Orte Eurer Tour alphabetisch irgendwo listen, damit man sich erst einmal rauspicken kann, die einen am meisten interessieren.

Kann natürlich sein, dass ihr das schon irgendwo habt und ich es mit meinem einen Auge nur nicht gefunden habe.

Weiterhin frohes Erkunden,
viele Grüße Karin

Kommentar schreiben:

Mit * markierte Felder sind erforderlich