Tag 4 - Wandel im Vorbeiflug: 3 x Oberhausen

Oberhausen Mitte - Sparkasse:

 

Oberhausen Mitte - Marktstraße:

 

Oberhausen - Neue Mitte (Centro)

Kommentare:

Katja schreibt am 11.09.2007 21:13:

Tach Ruhrpott!
Wäre schön, wenn Du solche Postings nicht anonym machen würdest. Wenn Du nur stänkern willst; dann fliegt Dein Kommentar beim nächsten Mal direkt wieder raus.

Nun zu Deiner inhaltlichen Kritik:

Die Fotos sind Impressionen. Sie dienen nicht dazu, eine vollständige Dokumentation des Ist-Zustandes zu sein; sondern sollen nicht zu leugnende Tendenzen aufzeigen:

1. Die Sparkasse baut sich einen neuen, riesigen Tempel des Geldes (was nicht wenige Oberhausener aufregt), weil...


2. direkt um die Ecke, in der Fußgängerzone, Ramsch- und 1Euro-Läden dramatisch zunehmen; ein großes Kaufhaus ist geschlossen. Natürlich gibt es dort auch andere Läden; z.B. eine Douglas-Parfümerie. Aber ob der Einzelhandel mit der Entwicklung insgesamt glücklich sein kann, wage ich zu bezweifeln.

3. Klar hat das Centro auch all die anderen beschriebenen Bereiche (wie Promenade, Olga,...) und dazu machen wir im Laufe unserer Tour auch noch was.
Aber die Tendenz zu einer Markenwelt mit wenig Individuellem lässt sich (übrigens auch in den Einkaufspassagen) nicht verleugnen. Ich habe mich in der Fressmeile jedenfalls an Las Vegas erinnert gefühlt - und nicht an Oberhausen. Aber wenn es den Leuten gefällt; soll es mir recht sein.

Und gerne lasse ich mir von Dir erklären, wie Deine Sicht auf die Mentalität der Ruhrgebietsmenschen aussieht. Ein anderer Tonfall wäre dann ganz schön.

Ruhrpott! schreibt am 11.09.2007 19:00:

Boah seid ihr Scheiße. Euer Projekt soll journalistisch den Wandel des Ruhrgebiets beschreiben? Pah! Was ihr macht, dass eine subjektive Täuschung eurer LeserInnen!!!

Das CentrO als Fressmeile? Sicher, Promenade, Einkaufsmeile, CentrO Park oder den angrenzenden Olga Park kann man ja auf seiner Collage verschweigen, will man doch nicht seine eigene Sicht widerlegen...

Ruhrgebiet ist mehr, als euer Klischebild. Bescheidene Hirne wie ihr es seid, haben aber garnicht verdient, die Mentalitaet des Potts zu sehen/verstehen/begreifen.

In diesem Sinne: Bleibt doch in Duesseldorf, Ihr Vollspaten!

Brigitte schreibt am 11.09.2007 10:42:

Hallo Ihr Zwei,
verfolge Eure Ruhr-Tour mit Begeisterung! Wirklich intelligent, witzig und unkonventionell. Es wäre ein Jammer gewesen, hättet Ihr Eure kreativen Kräfte nicht von ihren bisherigen Fesseln befreit. So erfreuen sie uns nun täglich aufs Neue. Wirklich wunderschön ist die Kritik der gemeinsamen Geburtstagsparty der Herren Müller und Adorf. Kultur und Kommerz aufs schönste vereint. Nichts ist spannender als Wirtschaft :)

Iris Kallin schreibt am 11.09.2007 02:48:

Annette -

sehr witziger Internet-Auftritt. Jan fand Nemo klasse. Mir gefallen die Geschichten.

Bin gespannt, wie es weitergeht mit Tag 5.

Ciao, Iris

Matthias schreibt am 10.09.2007 19:11:

Eure Photos "rocked my world". Schaut ja amerikanischer aus als Amerika - mit Coca Cola Oase und McDonalds. Wo sind die Trinkhallen geblieben? Wenigsten heißt Curry Karl nicht Curry Carl. Warte schon gespannt auf eure nächste Currywurst.

Thomas schreibt am 10.09.2007 13:31:

So isset halt das Ruhrgebiet: Wo nicht viel Einkommen, da nicht viel Luxus. Und die, die Geld haben, shoppen in Düsseldorf, Amsterdam oder Münster.

Anke schreibt am 10.09.2007 07:41:

Eine tolle Idee. Hier werden wir sicherlich viele Anregungen finden. Ich wünsche den Macherinnen von Herzen viel Erfolg!!

Kommentar schreiben:

Mit * markierte Felder sind erforderlich