Hattingen - Mittelalterliche Fachwerkidylle

Heute sind wir in Hattingen. Ein historischer Rundgang führt Besucher bis zurück ins Jahr 1396 - da entstand die erste Stadtbefestigung - ein Flechtzaun!

Wir sind überrascht. Nicht nur über die liebevollen Hinweistafeln zur Stadtgeschichte. Soviel alte Gassen und historische Häuser hätten wir im Ruhrgebiet niemals erwartet. An jeder Ecke ein Café, eine Kneipe, ein nettes Restaurant.

Also unbedingt mal hinfahren und einen goldenen Herbsttag gemütlich auf einem der romantischen Plätze verbringen!

Das zweite Gesicht von Hattingen: Die Henrichshütte mit dem Gewerbe- und Landschaftspark, in dem neue Industrie und Dienstleistungen angesiedelt werden sollen. Gebaggert wird jedenfalls reichlich. Auf jeden Fall einen Besuch wert: Das Restaurant Henrichs mit Blick in die Gebläsehalle des ehemaligen Hüttenwerks. Zur Zeit auf der Henrichshütte die Ausstellung Liebe.komm. Gutes Motto, aber die Schau kann man sich schenken.