Wasserturm Duisburg - Multikulti auf 47 Meter Höhe

Die türkischen Brüder Akkurt haben mit ihrem umgebauten Wasserturm ein Industriedenkmal für alle geschaffen. 

Heute sind wir in Duisburg-Hochfeld. Der restaurierte Wasserturm ist unser Ziel - und es ist ein Ausflug in eine andere Welt. „Kafeteryamiz 11. Katdadir“, „Cafeteria in der 11. Etage“ prangt in türkisch und deutsch auf dem großen Plakat am Fuße des Turms, im Aufzug steht zweisprachig „Eltern haften für ihre Kinder“ – der ehemalige Wasserspeicher lädt vor allem die Anwohner des Viertels zu einer gemütlichen Kaffeerunde in 47 Meter Höhe ein. In dem seit Juni eröffneten Panorama-Café ist der Blick über die Stadt fantastisch – und die Preise zivil. Bis 12 Uhr wird beispielsweise ein Frühstücksbüffet inklusive Kaffee oder Tee für fünf Euro angeboten. „Wir haben viele Gäste aus der direkten Umgebung“, sagt Mustafa Akkurt, einer der Eigentümer des Wasserturmes. 

Diese Station in der Route der Industriedenkmäler ist denn auch wohltuend anders als die mit öffentlichen Milliarden restaurierten Kulturtempel der Region. In der Jahrhunderthalle in Bochum oder in der Zeche Zollverein in Essen trifft sich die Elite des Ruhrgebietes in postindustriellem Ambiente zu Theater und Tanz - im Wasserturm die Rentner aus Duisburg zu Kirschstreusel und Kaffee.

Die türkischen Brüder Merlüt und Mustafa Akkurt kauften 1997 den seit Jahrzehnten stillgelegten Wasserspeicher und die angrenzende Industriebrache. „Das war schon ein bisschen verrückt, aber wir waren begeistert von dem Objekt“, sagt Mustafa Akkurt. In neun Jahren bauten sie für 6,5 Millionen Euro den denkmalgeschützten Turm, der 1917 zur Versorgung der Dampflokomotiven mit frischem Wasser errichtet wurde, zu einem ungewöhnlichen Bürogebäude um.

Das Café mit Rundum-Terrasse macht das Wahrzeichen des Stadtteils Hochfeld zum neuen Ausflugsziel. Der Blick von der 11. Etage reicht von der Duisburger Altstadt, der Stadtmitte bis hin zum Sportpark – und an klaren Tagen bis nach Düsseldorf. Auch im Inneren des Cafés gibt es ein Panorama zu sehen: Ein aserbeidschanischer Künstler hat die Wände mit einer türkischen Euphrat-Landschaft bemalt.

Café im Wasserturm 
Paul-Esch-Str. 54
47053 Duisburg
Öffnungszeiten: 9 bis 22 Uhr, täglich